Print
Category: Berichte
Hits: 2099

Rund 30 Karatekas unterschiedlicher Graduierungen trafen sich am Sonntagmorgen im Kamener Dojo, um an dem Kata-Lehrgang mit Alf Lehmann (5.Dan) teilzunehmen. Im Mittelpunkt stand die Kata Saifa.

Nach einer kurzen Aufwärmphase, in der auch schon mit dem Partner gearbeitet wurde, ging es direkt an die Kata. Alf erläuterte zunächst den Namen „Saifa“ sowie die entstehungsgeschichtlichen Hintergründe. Dann wurde die Kata sequenzweise  jeweils erst gelaufen und danach als Bunkai mit dem Partner erprobt, wobei verschiedene Anwendungsmöglichkeiten vorgestellt wurden Im Anschluss an die Bunkai ließ Alf die jeweilige Sequenz selbständig üben.

Aus Japan gab es einige Neuerungen, die Alf detailliert erläuterte. Diese zielen auf eine Optimierung der Techniken im Hinblick auf eine Selbstverteidigungssituation ab und sind somit in sich sehr schlüssig. Besonders für diejenigen, die sich schon länger mit der Saifa befassen, zeigte sich aber, dass es gar nicht so einfach ist, altgewohnte Bewegungsabläufe zu modifizieren.

Selbstverständlich wurde auch an den Pratzen gearbeitet.  Diese geben ein Feedback darüber, ob das Führen des Körperschwerpunktes, die Gleichzeitigkeit des Einnehmens des Standes und der Technikabgabe, das Timing und die Distanz korrekt ausgeführt werden. Insbesondere beim Uraken Uchi kamen so manche Zweifel auf.

Das Fazit aus dem Lehrgang: Übe unermüdlich weiter!

 

Lehrgangs Teilnehmer beim Üben der Kata Saifa