Nöpel Sensei hat die Jukuren-Idee in den DKV eingebracht.
Inspiriert durch seinen Lehrer Tomoharu Kisaki, der im Karate alt gewordene Karateka zusammenführte.
Leute mit 30 bis 40 Jahren Karateerfahrung und mehr. (keine Späteinsteiger)
Die von Kisaki Sensei initierte Gruppe gibt es noch heute.

{youtube}WyWKcDP9nw8{/youtube}

 


 

 



Am Montag, den 19. Dezember fand beim KKB e.V. eine Kyu-Grad-Prüfung statt.

David Even (zum 7. Kyu), Thorsten Höhn (zum 7. Kyu), Marek Kapica (zum 2. Kyu) und Nikos Loukidis (zum 2. Kyu) stellten sich den kritischen Blicken der beiden Prüfer Manuela Schäfer und Felix Lehmann.

Angetreten wurde in den Disziplinen Kihon Ido, Kata, Partnerformen sowie Shiai Kumite.

Zum Abschluss galt es noch ein schweißtreibendes Konditionsprogramm mit 40 Liegestützen und 300 Kniebeugen zu absolvieren.

Die Prüfer waren mit den gezeigten Leistungen zufrieden, so dass alle bestanden.


Herzlichen Glückwunsch!



Kihon-Ido: Marek Kapica (links), Nikos Loukidis



Kihon-Ido: Thorsten Höhn (links), David Even




Vordere Reihe (von links): Marek Kapica, Nikos Loukidis, David Even
Hintere Reihe (von links): Phillip Koch (Partner), Manuela Schäfer (Prüferin), Felix Lehmann (Prüfer), Alexander Hakanesch (Partner/Kampfrichter), Thorsten Höhn

Mit über 30 Teilnehmern war die Halle gut gefüllt beim Jahresabschlusstraining des Karate Do Clubs Kamen / Bergkamen.
Neben den eigenen Vereinsmitgliedern waren auch viele Karateka aus befreundeten Vereinen erschienen.

Felix Lehmann, 4. Dan, leitete das Training.
Er stellte einige sehr interessante Technikkombinationen, unter anderem mit anschließender Nage Waza, vor, die mit dem Partner
in verschiedenen Varianten geübt wurden.


Im Anschluss an das Training ging es zum gemütlichen Teil über.
Bei Kaffee und Kuchen, Sake und Leckereien vom Grill wurde gemeinsam der Jahresausklang begangen.

Bevor es in die Weihnachtspause geht, findet am Montag, den 19.12 noch eine Kyu-Prüfung statt.
Wir drücken allen Prüflingen schon einmal die Daumen.