Yuishinkan Goju-Ryu Karate-Do Kamen/Bergkamen

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home Berichte 3. Dansha-Lehrgang 23.4.2017

3. Dansha-Lehrgang 23.4.2017



Der dritte Dansha-Lehrgang des Jahres fand am Sonntag, den 23. April  unter der Leitung von Tobias Zöllner, 5. Dan Renshi, und Felix Lehmann, 4. Dan, im Honbu Dojo in Kamen statt.

Das Thema war die Selbstverteidigung.

Die theoretische Einführung stand unter der Fragestellung  „Wie soll man im Ernstfall reagieren?“

Zunächst wurde die Tatsache behandelt, dass Karate aus dem Gedanken der Selbstverteidigung entstanden ist.
Tobias erläuterte dann den Paragraphen 32 StGB (Notwehrparagraph) und den Paragraphen 33 StGB (Notwehrüberschreitung), wobei der Hinweis erfolgte,
dass der Lehrgang unter dem Aspekt des eingetretenen Notwehr-falls steht, d.h. es sollte vom schlimmsten anzunehmenden Vorfall ausgegangen werden.
Anschließend wurden die zwei Phasen des Kampfes, also die Vorkampfphase und die eigentliche Kampfphase, besprochen.
Zu der Kampfphase wurde erklärt, welches die richtigen Techniken für die unterschiedlichen Distanzen sind und welche Angriffspunkte am Körper des Gegners zu wählen sind.

Als Fazit ließ sich festhalten, dass es in der Selbstverteidigung kein Patentrezept gibt, da die Situationen jeweils unterschiedlich und vielschichtig sind.

Im praktischen Teil gab es zu Beginn eine Aufwärmübung, bei der ein Partner von vorn, von der Seite und von hinten angriff und der andere Partner nur abwehren durfte.

Dies ging dann über in die eigentliche Selbstverteidigung mit individuellen Abwehr- und Konterreaktionen des Verteidigers.

Zu den unterschiedlichen Arten der Angriffe und den jeweiligen Kontermöglichkeiten gab es ausführliche Hinweise von Tobias und Felix.

Nach der Pause wurden schwerpunktmäßig Basic-Kontertechniken an der Pratze geübt: Fauststöße, Mae Geri und Hiza Geri, Kage Tsuki, Shisai Mawashi Geri, Low-Kicks und Kombinationen kamen zum Einsatz.

Es stellte sich heraus, dass die Pratzen bestens geeignet sind um festzustellen, ob die eigenen Techniken Wirksamkeit zeigen und welche Techniken einem gut oder nicht so gut liegen.

Als wichtige Erkenntnis aus dem Lehrgang nahmen die Teilnehmer mit, dass effektive Selbstverteidigung sehr schwierig ist.

Neben der Wahl der richtigen Techniken und deren konsequenter Ausführung ist dabei der Glaube an sich selbst von entscheidender Bedeutung.


Partnerübungen zur SV


Nage Waza in der SV