Yuishinkan Goju-Ryu Karate-Do Kamen/Bergkamen

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home Berichte Dansha-Lehrgang vom 2.10.2016

Dansha-Lehrgang vom 2.10.2016

In Kamen fand am Sonntag, den 2. Oktober ein Dansha-Lehrgang unter der Leitung von Alf Lehmann, 5. Dan, und Martin Nienhaus, 5. Dan, statt.

Das Thema war: Wegschule - die Bedeutung der Kata Bunkai. Wie wird eine Kata gelesen?

Hierzu verteilte Alf zunächst ein Arbeitsblatt. Folgende Fragen wurden in Kleingruppen bearbeitet:

  1. Wie beginne ich eine Kata zu analysieren? Welches sind meine ersten Schritte / Gedanken?
  2. Was darf / soll ich grundsätzlich und was darf / soll ich nicht tun?
  3. Was bedeuten die in der Kata vorgegebenen Bewegungsrichtungen? Haben sie überhaupt eine Bedeutung?
  4. Wie kann ich die Struktur der Kata betrachten?
  5. Welche Bedeutung / Prinzipien verbergen sich hinter einzelnen „technischen Ausführungen“?
  6. Was muss ich persönlich beachten bei der Auswahl / Ausführung „meiner“ Kata Bunkai?

 

Die Ergebnisse wurden anschließend im Plenum vorgestellt und diskutiert.

Im praktischen Teil ließ Alf zwei Sequenzen aus der Geki Sai Dai Ichi betrachten. Verschiedene Interpretationen wurden erarbeitet.

Nach der Pause ging es noch einmal an die Geki Sai als Partner-Bunkai.

Danach übernahm Martin und stellte vor, wie man an das Lesen der Kata einerseits aus westlicher Sicht und andererseits aus asiatischer Sicht herangehen kann.
Die westliche Sichtweise ist eher funktional. Es wird zum Beispiel analysiert, welche Muskeln gebraucht werden, welche Muster im Gehirn abgelegt werden, es gibt naturwissenschaftliche Erklärungen oder physikalische Messungen.
Dagegen ist die asiatische Sichtweise eher eine Bildersprache. So werden hier die Tiere in der Kampfkunst oder die 5 Elemente als Erklärungshilfen herangezogen.

Mit Beispielen aus einer Shotokan Kata ließ Martin für die westliche Sichtweise die Richtungsstellungen zum Gegner üben. Es ergaben sich 3 verschiedene Prinzipien bei drei scheinbar gleichen Sequenzen.
Für die asiatische Sichtweise wurden Übungen zum Muskelaufbau und Anwendungen zur Selbstverteidigung trainiert.
Schließlich wurde die asiatische Sichtweise noch auf die ersten drei Bewegungen der Geki Sai Dai Ichi angewandt.

 

Insgesamt ein sehr lehrreiches Training, das mit rund 30 Teilnehmern gut besucht war.


Kata Bunkai: Geki Sai Dai Ichi


Welche Kata-Sequenz wird hier wohl als Kata Bunkai geübt?